Vorgehensweise / Auftragsbearbeitung
für ambulante Hilfen



Allgemein

  • Anfrage einer Hilfeform durch das Jugendamt
  • Durchsicht der Unterlagen und telefonische Vorabstimmung mit dem JA
  • Vorstellung der angefraten Hilfe im hausinternen Team, Klärung der freien Kapazitäten,festlegen welche päd. Mitarbeiter geeig-? net sind und wer den Auftrag übernehmen kann.
  • Vorabstimmung des Stundenkon- tingents
  • Rücksprache / Klärung des Hilfe- bedarfs mit dem JA und erste Festlegung des Umfangs der Hilfe
  • Abklärung des Bedarfs durch das JA mit der wirtschaftl. Jugendhilfe
  • Bescheid über Genehmigung der Hilfe im Umfang eines Stunden- kontingents für 6 Monate
  • Beginn der Hilfe
  • Nach ca. 4-6 Wochen erste Hilfeplanerstellung aller Betei- ligten. Besprechung weiterer pädagogischer Vorgehensweise und Abklärung neuer Bedarfe.
  • ?Festlegung eines neuen Kontin- gents für die nächsten 6 Mon.
  • Hilfen verlaufen im Schnitt ca. 1-2 Jahre und werden vom Kosten- träger durch bindende Bescheide den Familien, sowie dem Jugend- hilfeträger zugesagt.
  • Abschluss der Hilfe nach ca. 1-2 Jahren


Mit der Familie


  • Ersttermin mit allen Beteiligten im JA, im SPF oder in der Familie
  • Besprechung der Problemlage und erste Zielvereinbarungen
  • Information zur entsprechenden Hilfe /Abklärung von gegenseitigen Erwartungen
  • Beginn der Hilfe / weitere Termin- vereinbarungen der Päd.Fachkraft mit der Familie
  • Termine finden i.d.R. in der Fam. statt
  • Hilfeplanerstellung mit allen Beteiligten im Rhytmus von 6 Mon.
 
Bei weiteren Fragen bezüglich der Ausgestaltung unserer einzelnen Hilfeangebote können Sie uns gerne jederzeit unter den angegebenen Kontaktdaten erreichen. Wir informieren Sie gerne ausführlich darüber.


08.01.2015 »
Kita-Qualität
Pressemitteilung 08.01.2015  -  Ministerium für Kultus, Jugend und SportSüdwesten an ...

» MEHR
05.12.2014 »
Schule braucht Gemeinschaft
Artikel aus der Stuttgarter Zeitung, Stadtausgabe (Nr. 281), vom Freitag, 05. Dezember ...

» MEHR