NEWS

Arbeit mit Kindern braucht Imagewandel
01.09.2007
 
Südwestdeutsche Ztg.

¸¸Arbeit mit Kindern braucht Imagewandel"

STUTTGART (lsw). Arbeit mit Kindern sollte für Männer attraktiver werden. Das hat der Verband Bildung und Erziehung (VBE) gestern in Stuttgart gefordert. ¸¸Mit schönen Worten lassen sich solche tiefgreifenden Veränderungen nicht herbeiführen", sagte ein Sprecher des Verbands. Bisher seien der vergleichsweise geringe Verdienst und die kaum vorhandenen Aufstiegsmöglichkeiten Hauptgründe dafür, dass vorwiegend Frauen als Erzieherin oder Grundschullehrerinnen arbeiten. Für die Entwicklung der Buben und Mädchen sei es aber besser, wenn die Zahl der Männer in den Kindertagesstätten und Grundschulen höher wäre.

¸¸Als Alleinverdiener eine mehrköpfige Familie auf Dauer von dem kargen Erziehergehalt ernähren zu wollen ist eine echte Herausforderung", sagte der Sprecher weiter. Abschreckend wirke auch, dass die Arbeit mit Kindern gesellschaftlich zu wenig Ansehen genieße. Wer mehr Männer als Kindergärt- ner oder Grundschullehrer gewinnen wolle, müsse für ein anderes Image des Berufsbildes sorgen und deutlich bessere Arbeitsbedingungen schaffen. ¸¸Dies sollten eine spürbar höhere Besoldung und attraktive Aufstiegsmöglichkeiten beinhalten, wovon wiederum alle profitieren können."

VEIL
Artikel aus der Stuttgarter Zeitung - Stadtausgabe, Samstag,01. September 2007 Seite 6
Ausgabe: Nr.202

 


« ZURÜCK
 


08.01.2015 »
Kita-Qualität
Pressemitteilung 08.01.2015  -  Ministerium für Kultus, Jugend und SportSüdwesten an ...

» MEHR
05.12.2014 »
Schule braucht Gemeinschaft
Artikel aus der Stuttgarter Zeitung, Stadtausgabe (Nr. 281), vom Freitag, 05. Dezember ...

» MEHR