NEWS

Kinderarmut im Land ein Skandas
15.10.2008
 
Südwestdeutsche Ztg.

¸¸Kinderarmut im Land ein Skandal"

STUTTGART (lsw). Fast jedes sechste Kind in Baden-Württemberg lebt nach Angaben der ¸¸Liga der freien Wohlfahrtspflege" in wirtschaftlich prekären Verhältnissen. ¸¸Diese Entwicklung ist im reichen Kinderland Baden-Württemberg ein Skandal", teilte die Vereinigung anlässlich ihres geplanten landesweiten Aktionstags mit. Im Bundesvergleich besonders gefährdet seien Kinder von Alleinerziehenden. Fünf beteiligte Wohlfahrtsverbände in 20 Städten wollen morgen mit Menschenketten, Theaterstücken oder Infoständen auf mangelnde schulische Förderung und fehlende Grundsicherung von Kindern, die in Armut leben, aufmerksam machen.

¸¸Wir haben die Sorge, dass Kinderarmut ein Modethema wird, das bald wieder von vermeintlich wichtigeren Themen abgelöst wird", sagte Ulrich Fellmeth vom Diakonischen Werk Württemberg. Im Rahmen des Aktionstages unterstreichen die Wohlfahrtsverbände ihre Forderung nach einer wirkungsvollen Bekämpfung der Armut. Zum einen fordern sie die Einführung einer im Grundgesetz verankerten Grundsicherung für Kinder. Zum anderen sollen eine Neustrukturierung des Schulsystems sowie der Infrastruktur von Beratungsstellen und Freizeitzentren die Chancengleichheit erhöhen.
Artikel aus der Stuttgarter Zeitung - Stadtausgabe, Mittwoch, 15.Oktober 2008, S.8, AusgabeNr. 241

NEDELE
© 2006 Stuttgarter Zeitung


« ZURÜCK
 


08.01.2015 »
Kita-Qualität
Pressemitteilung 08.01.2015  -  Ministerium für Kultus, Jugend und SportSüdwesten an ...

» MEHR
05.12.2014 »
Schule braucht Gemeinschaft
Artikel aus der Stuttgarter Zeitung, Stadtausgabe (Nr. 281), vom Freitag, 05. Dezember ...

» MEHR