NEWS

Be smart - Dont start
05.06.2009
 
Gesundheitsministerin Dr. Monika Stolz gratuliert Schulklassen zum erfolgreichen Abschluss von 'be smart don't start'
1.267 Klassen aus Baden-Württemberg beteiligten sich

Bereits zum achten Mal nahmen Schulen aus Baden-Württemberg an dem Wettbewerb teil
„Aus den Schulen ist der Nichtraucherwettbewerb „be smart don’t start“ schon fast nicht mehr wegzudenken“, sagte Gesundheitsministerin Dr. Monika Stolz anlässlich der Abschlussveranstaltung des internationalen Nichtraucherwettbewerbs Be Smart- Don’t Start. Bereits zum achten Mal nahmen Schulen aus Baden-Württemberg an dem Wettbewerb teil. Im Schuljahr 2008/2009 beteiligten sich 1 267 Klassen der Klassenstufen sechs bis acht und verpflichteten sich, ein halbes Jahr auf das Rauchen zu verzichten. „Die Resonanz war erneut – ebenso wie der Erfolg der Schulklassen – sehr groß“, so die Ministerin. 65 Prozent der Klassen nahmen erfolgreich an dem Wettbewerb teil. Ziel sei es, den Anteil rauchender Jugendlicher zu senken. „Noch besser ist natürlich, wenn die Jugendlichen erst gar nicht mit dem Rauchen beginnen. Ich bin mir sicher, dass der Wettbewerb hierzu auch beiträgt“, erklärte Stolz. „Wir müssen dazu kommen, dass das Nichtrauchen das Normale ist.“

Bei der Abschlussveranstaltung am Mittwoch (1.7.) im Immanuel-Kant-Gymnasium Leinfelden-Echterdingen sagte Regierungspräsident Johannes Schmalzl, der den Hauptpreis überreichte: „Die Schülerinnen und Schüler engagieren sich toll. Noch nie haben wir soviel Beiträge zu unserem Kreativwettbewerb bekommen, wie in diesem Jahr.“ Das Land Baden-Württemberg schrieb zusätzlich einen Kreativwettbewerb für die teilnehmenden Klassen aus. Wer einen Beitrag zum Thema Nichtrauchen einreichte, hatte die Chance auf einen der begehrten Preise, wie einen Tag im Erlebnispark Tripsdrill, drei Klassensätze Heimspielkarten für den VfB Stuttgart und einen Führung durch die Räumlichkeiten des SWR. Zusätzlich werden weitere Kleinpreise vergeben. 47 Beiträge wurden eingereicht.

Die AOK Baden-Württemberg unterstützt die "Be smart - don´t start" an den Schulen bereits zum 6. Mal. Das stetig wachsende Interesse der Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb bestärkt Dr. Rolf Hoberg, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg, dass "wir auf dem richtigen Weg sind. Der Wettbewerb entwickelt sich zu einem Paradebeispiel für eine gelungene Prävention. Das Ziel, die Jugendlichen auf die Gefahren des Rauchens aufmerksam zu machen und vor allem zu sensibilisieren, haben wir mit diesem Projekt erreicht."

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat zusätzlich Geldpreise für Schulklassen verlost, die zum wiederholten Mal am Wettbewerb teilgenommen haben. Zu den Gewinnern zählten auch zehn Klassen aus Baden-Württemberg. Der Hauptpreis der BZgA, 5000 Euro für die Klassenkasse, ging an das Christopherus-Gymnasium Altensteig im Landkreis Calw.

Vom 17. November 2008 bis zum 30. April 2009 führten das Ministerium für Arbeit und Soziales, das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Stuttgart, das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und die AOK Baden-Württemberg zum achten Mal den Nichtraucherwettbewerb „Be Smart Don’t Start“ an Baden-Württembergs Schulen durch.

Quelle: Ministerium für Arbeit und Soziales




« ZURÜCK
 


08.01.2015 »
Kita-Qualität
Pressemitteilung 08.01.2015  -  Ministerium für Kultus, Jugend und SportSüdwesten an ...

» MEHR
05.12.2014 »
Schule braucht Gemeinschaft
Artikel aus der Stuttgarter Zeitung, Stadtausgabe (Nr. 281), vom Freitag, 05. Dezember ...

» MEHR